Eine Marketing Agentur gründen oder lieber nicht!?

Mit Online Marketing Agentur Geld verdienenWäre es nicht cool wenn man eine eigene Online Marketing Agentur gründen würde und viel Geld mit Webdesign verdienen könnte? Leute die sich mit Online-Marketing auskennen sind sehr gefragt, doch was steckt hinter dem Hype der Agenturgründung? Ist es wirklich so einfach, damit Geld zu verdienen, wie alle erzählen?

Eine Online Marketing Agentur ist Dienstleister und erstellt im Auftrag für seine Kunden Websites. Außerdem erledigt man im Kundenauftrag viele Online Marketing Aktivitäten seiner Kunden. Zu Online-Marketing Aktivitäten gehören Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing, Suchmaschinenmarketing, Grafikdesign.

Wie viel kann man mit einer Online Marketing Agentur verdienen?

Grundsätzlich gibt es keine Verdienstgrenzen. Wenn man dran bleibt, seine Hausaufgaben gut macht, kann man sehr gute Umsätze erwirtschaften. Wenn man gezielt Werbung schaltet und gute Arbeit leistet, sollte nach einer gewissen Zeit zwischen 10.000 € und 30.000 € Umsatz drin sein. Das ist aber abhängig vom Kenntnisstand und Geschäftssinn der jeweiligen Person.

Um das besser zu verdeutlichen hier eine Übersicht:

  • Nebenberuflich – monatlich zwischen 2.000 bis 5.000 € (durchschn.)
  • Hauptberuflich (Freelancer) – monatlich zwischen 5.000 € bis 10.000 € (durchschn.)
  • Als Online Marketing Agentur – monatlich zwischen 10.000 € und 100.000 €

Welche Kenntnisse benötigt man, um eine Online Marketing Agentur zu gründen?

Es ist sehr wichtig, dass man sich mit der Materie mindestens gut auskennt. Denn Kunden erhoffen sich durch die Beauftragung gute Ergebnisse. Zumindest ist der Wunsch der Kunden, dass die Kosten der finanziellen Aufwendungen wieder durch die Beauftragung der Agentur wieder zurück in die Kasse eingespielt wird und dann dauerhaft bleibt.

Auch interessant: So verdienst du Geld mit Facebook

Wenn man keine Ahnung von der Materie hat und Aufträge annimmt, sind Probleme vorprogrammiert. Neben Online Marketing Grundkenntnissen sollte sich mit HTML, CSS, Webdesign-Trends, Suchmaschinenoptimierung (und vielem mehr) auskennen. Außerdem wichtig sind die folgenden Eigenschaften:

  • Kreativität.
  • Sich mit Gesetzen und Richtlinien auskennen.
  • Sich ständig über Neuerungen und Gesetzesänderungen am laufenden halten.
  • Sich mit juristischen Dingen im Dienstleistungsgeschäft auskennen.
  • Sich mit buchhalterischen Dingen gut auskennen.
  • Gute Außendarstellung (Sich gut verkaufen bzw. präsentieren können).
  • Starke Vertriebsaffinität
  • Kenntnisse in Photoshop, After-Effects und Co. besitzen.
Wenn die oben genannten Punkte nicht auf einen zutreffen, dann wird es mindestens peinlich gegenüber dem Kunden. Unzufriedene Kunden möchte keiner haben. Schlimmer noch wären Dinge wie geltend gemachte Schadensersatzansprüche.

Nehme dir also die Zeit und lerne die Materie. Wenn du nämlich deine Online-Marketing-Agentur startest, möchtest du zufriedene Kunden haben gute Bewertungen sammeln.

Wo kann man Webdesign lernen?

Webdesign Lernkurse
Auf Udemy findet man eine Menge Kurse zum Thema Webdesign. Für absolute Neueinsteiger kann sich ein Blick darauf lohnen.

Zum Glück muss man keine ellenlangen, trockenen Bücher lesen, um Webdesign zu lernen. Auch muss man nicht irgendwelche altertümlichen Schulungen irgendwo absolvieren. Es gibt eine Menge Websites die einem alles beibringen, was man wissen muss. Die Schlagwörter hierzu sind HTML, CSS, (optional) JavaScript. Die sollte man zumindest beherrschen, wenn man Webdesign anbietet.

Webdesign kannst du am besten hier lernen:

? Infobox
Du kannst ja mit kostenlosen Kursen beginnen. Wenn es tiefer in die Materie gehen darf, dann ist Udemy.com die beste Adresse.

Webdesign-Alternative über CMS-Systeme wie WordPress

WordPress Logo
WordPress das beliebteste CMS-System weltweit.

Nicht jede Website muss von Grund auf neu programmiert werden. Es gibt Alternativen wie WordPress. WordPress ist ein Content-Management-System. Auch nebenbeionline.de läuft auf WordPress. Dennoch sollte man Grundkenntnisse in HTML und CSS besitzen. WordPress ist nämlich nur das Grundgerüst. Alle Anpassungen macht man dann selbst.

Manch ein Kunde hat nämlich ganz besondere Wünsche, die man eben nur dann umsetzen kann, wenn man sich mit HTML und CSS gut auskennt.

Wo kann man Online Marketing lernen?

Für Grundkenntnisse bietet Google einen tollen Kurs an. Googles Zukunftswerkstatt ist eine sinnvolle Ressource für Einsteiger. Für fortgeschrittene ist es eine gute Auffrischung. In über 26 Modulen lernt man kostenlos, wie Online Marketing funktioniert. Für die Absolvierung erhält man ein Zertifikat. Außerdem ist der Kurs von Google selbst und als Online Marketing Agentur optimiert man seine eigene Website sowie die des Kunden für die Suchergebnisse in Suchmaschinen.

Was ist Suchmaschinen Optimierung und wo kann man’s lernen?

SEO - SuchmaschinenoptimierungSuchmaschinenoptimierung wendet man dann an, wenn man die jeweilige Website in den Google-Suchergebnissen so weit wie möglich oben zu finden sein soll. Man sorgt dafür, das die Website durch ganz bestimmte Schlagwörter zu finden ist. Die Leistungen des Kunden sind auch Schlagwörter.

Es gibt eine Menge Videos auf YouTube zum Thema Suchmaschinenoptimierung. Problem an der Sache ist nur, dass Google die Karten immer wieder neu mischt. Auch sind nicht alle Videos unbedingt aktuell. Google hat Richtlinien für die Suchmaschinen Optimierung. Diese beschreiben, was man aus der Sicht von Google machen darf und was nicht. Wenn man gewisse Strategien anwendet, die nur kurzfristigen Erfolg versprechen, ist es nur eine Frage der Zeit bis Google einen dabei erwischt. Im schlimmsten Fall droht eine Abstrafung. Bei einer Abstrafung verliert man seine guten Positionen oder verschwindet ganz aus dem Index.

Wenn man noch nie eine Seite suchmaschinenoptimiert hat, sollte man es seinen Kunden auch nicht anbieten. Wenn man nämlich nicht weiß, was man tut, kann es nach hinten losgehen. Denn dieser geht davon aus, dass er auf Seite ein oder sogar Position eins bei Google erscheint (Kunden verstehen oft nur das was sie verstehen wollen).

Daher sollte man sich mit diesem Thema sehr gut beschäftigt haben – bevor man es als Service anbietet. Am besten bekommt man ein Gefühl dafür, wenn man selbst ein paar Websites aufgebaut hat und versucht bei Google gut zu “ranken”. Mit den gewonnenen Erfahrungswerten bekommt man ein Gefühl dafür, was funktioniert und was nicht.

? Infobox
Bevor du Suchmaschinenoptimierung anbietest, solltest du mit ein paar eigenen Testprojekten anfangen und versuchen dich selbst bei Google besser zu positionieren.

Was ist Suchmaschinenmarketing und wo kann man es lernen?

Beim Suchmaschinenmarketing zahlt man quasi Google oder Bing dafür, dass man mit verschiedenen Schlagwörtern in den Suchergebnissen zu sehen ist.

So simpel wie das klingen mag, ist es aber leider nicht. Google- oder Bing Ads sind eine Wissenschaft für sich. Es kommt beim Suchmaschinenmarketing auf folgende Dinge an:

Wie verhält sich…:
…das Schlagwort zu den Werbeanzeigen.
…die Werbeanzeigen zu der Landeseite (Website).
…die Landeseite zum Besucher.

und: Wie verhält sich der Besucher auf der Landeseite? Bucht oder bestellt er dort?

Denn nicht jedes Schlagwort eignet sich für die Neukundengewinnung. Nicht jede Werbeanzeige wird angeklickt. Suchmaschinenwerbung wie Google Ads ist sehr teuer und kann pro Klick(!) schon mal locker 5 € bis 10 € kosten.

Wenn man 100 Klicks “kauft” zahlt man selbst (oder der Kunde) 500 € bis 1000 € pro Monat (oder pro Woche). Dann erwartet man natürlich Ergebnisse. Idealerweise sollte man mehr einnehmen als das, was man investiert.

Follower gleich Cash!?
So nutzen Profis Instagram um Geld zu verdienen

Das Ziel sollte sein, dass man ein richtiger Experte wird. Experten berichten häufig darüber, dass sie mehrere 10.000 € verbrannt haben, bis sie Suchmaschinenmarketing komplett beherrschen konnten.

Suchmaschinenmarketing (SEM) kann man nicht einfach so lernen. Man muss sich selbst daran wagen und bereit sein, Geld zu investieren.

Wo kann man Social Media Marketing lernen?

Social Media Marketing ist wieder eine ganz eigene Sparte. Hier ist Kreativität und ein Gespür für Viralität gefragt.

Generell gilt: Coole Bilder (Memes) oder Videos erzeugen mehr aufsehen und werden öfter geteilt.

Außerdem gibt es auch die Möglichkeit durch Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram seine Bilder und Videos zu puschen. Algorithmen sind ähnlich wie bei Google Ads. Die beste Werbeanzeigenstruktur bringt nichts, wenn das Video, Bild oder die Texte nicht “cool” ist und den Zahn der Zeit trifft. Auch hier gilt wieder: selber heranwagen und Fallstudien von erfolgreichen Werbeanzeigen anschauen.

Wie kann man neue Kunden für die Online Marketing Agentur gewinnen?

Am besten gewinnt man Kunden über das Internet, die nach entsprechenden Schlagwörtern suchen. Zum Beispiel: „Website erstellen lassen“.

Diese Besucher kann man mittels “Remarketing” wieder zurück auf seine Seite holen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit das der Besucher eine Buchung vornimmt.

Alternative Möglichkeiten um neue Kunden zu gewinnen

Diese Empfehlung bitte nur unter Vorbehalt anwenden: Hier sind die Preise ziemlich kaputt. Dennoch ist es vielleicht für den einen oder anderen ganz sinnvoll, erste Kunden mit niedrigeren Ansprüchen reinzuholen: eBay Kleinanzeigen!

Hier tummeln viele Neugründer, die so günstig wie möglich eine Website erstellt haben möchten. Meistens ist es dem Klientel egal ob die Webseite gefunden wird oder nicht. Problem an der Sache ist aber, dass die meisten Kunden sehr wenig zahlen möchten.

Wie viel Kapital wird benötigt, um eine Online Marketing Agentur zu gründen?

Das ist eben ein großer Vorteil dieses Businesses. Man kann mit minimalen Geldeinsatz nebenbei beginnen. Grundsätzlich kann man mit einem Budget von 1100 € beginnen. 100 € benötigt man für einen guten Webhoster und 1000 € für Google Werbeanzeigen (wenn man bereits Google Anzeigen geschaltet hat).

? Infobox
Es ist auch möglich, dass man ganz ohne Kapitaleinsatz startet. Man erstellt dazu seine Agenturseite und versucht diesen so gut wie möglich bei Google zu positionieren.

Der Vorteil ist, dass man gleichzeitig seine Suchmaschinenoptimierung verbessert, lernt und neue Kunden kostenfrei gewinnt.

Nachteil ist: Es dauert sehr lange, bis man gute Positionen erreicht.

Finanzieren lassen oder lieber doch nicht?

Viele Gründer denken darüber nach, eine Finanzierung für ihre Online Marketing Agentur einzuholen.

Dies sollte man auf keinen Fall machen, wenn man ganz am Anfang steht. Man weiß ja noch nicht, ob das Agenturgeschäft einem Spaß machen wird. Es ist eben nicht so einfach, wie viele „Coaches“ es einem weiß machen wollen. Kunden melden sich und haben Wünsche oder Reklamationen oder Kritiken.

Die Einstiegskosten sind so gering, dass man ganz nebenbei eine Online Marketing Agentur gründen könnte. Wenn man die ersten Kunden abgewickelt hat und immer noch Spaß hat, kann man die nächsten Schritte planen. Dann ist es durchaus eine Überlegung wert, ob eine Finanzierung Sinn macht oder nicht.

Wie startet man am besten eine Online Marketing Agentur als Anfänger?

Am besten startet man indem man, mit der Website für seine Webdesign-Agentur beginnt. Das ist nämlich der Dreh und Angelpunkt. Außerdem ist es die erste Referenz, die man seinem Kunden vorzeigen kann.

Zum Start sollte man sich preistechnisch nicht unbedingt im Premium-Segment ansiedeln. Mit günstigeren Preisen kann man eine größere Zielgruppe ansprechen und erste Referenzkunden gewinnen. Seine Referenzkunden kann man seinen zukünftigen Kunden vorweisen.

Google Ads wäre am Anfang zu kostenintensiv. Starten sollte man eher mit Portalen wie eBay Kleinanzeigen, MyHammer oder blauarbeit.de. Mit sehr geringen Kosten kommt man an die ersten Kunden ran.

Fazit: Ein langer Atem ist nötig!

Alles in allem muss man sich sehr reinhängen, wie in jedem anderen Geschäft auch.

Das Business ist knallhart und in diesem Markt tummeln sich viele Konkurrenten. Manche Mitbewerber haben sehr wenig oder gar kein betriebswirtschaftliches Know-how. Manche bieten Websites schon für 8 € (kein Scherz) im Monat an. Deswegen dranbleiben seine Kenntnisse verbessern und Alleinstellungsmerkmale aufbauen.

Eine Online-Marketing-Agentur solltest du wirklich nur dann gründen, wenn es nicht Neuland für dich ist. Webdesign, Suchmaschinenoptimierung und Anzeigenschaltung ist nicht wie Lego-Steine stapeln – es ist mehr ein Labyrinth mit viele Ecken und Tücken (Aus der Anfängerperspektive). Die Anzeigenschaltungen sind teuer und die Kundengewinnung ist am Anfang beschwerlich. Wenn man sich etabliert, sich lang genug reinhängt, kann das, was werden. Unmöglich ist es natürlich nicht, es ist aber auch kein Spaziergang.

Online Marketing Agentur Vor- & Nachteile

Vorteile

  • Für Freelancer die Webdesign beherrschen sehr gut geeignet.
  • Profis im Online Marketing können hier sehr schnell neue Kunden gewinnen.
  • Sehr gute Verdienstmöglichkeiten.

Nachteile

  • Sehr hart umkämpfter Markt!
  • Für Neu- oder Quereinsteiger ungeeignet.
  • Viel Know-How und Erfahrungen erforderlich.

Jetzt bist du gefragt
Ich hoffe, ich konnte dir einen möglichst objektiven Überblick verschaffen. Ich würde gerne von dir erfahren, was deine Gedanken zum Thema Online Marketing Agentur ist. Hast du bereits eine Agentur gegründet und bist zufrieden? Hast du eine Agentur gegründet und hast Startschwierigkeiten? Erzähl mir mehr!

Außerdem würde ich mich freuen, wenn du diesen Artikel teilen würdest, wenn du der Meinung bist, dass es einen Mehrwert hatte. Das würde mich total motivieren, mehr zum Thema Verdienstmöglichkeiten im Internet zu schreiben.

Foto: bruce mars / Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Noch mehr Testberichte und Tipps!

Mehr Geld verdienen, sparen oder investieren mit unserem kostenlosen Newsletter.
ABSCHICKEN
Wir achten den Datenschutz und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link
Unser kostenloser Newsletter, damit wirst Du

MEHR VERDIENEN!

Kein Spam, knallharte Testberichte, gewinnbringende Ideen und Tipps mit denen Du sofort Geld sparst.
Jetzt schnell anmelden
Wir achten den Datenschutz und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link